Feeds:
Posts
Comments

Archive for September, 2007

2. Advent (Dec 5, 1943) from Tegel [85]

Ja, ich glaube, die stärkste Autorität bildet sich durch solche Haltung, — wenn sie* nicht nur Schau getragen, sondern echt und selbstverständlich ist. Die Menschen suchen einen ruhenden Pol und richten sich nach ihm* aus. Ich glaube, Draufgängertypen sind wir beide nicht, aber das hat mit dem Herzen, das durch Gnade fest wird, auch nichts zu tun.

der Draufgängertyp daredevil type
die Gnade grace
die Haltung posture; attitude
das Herz heart
der Pol pole; ruhende Pol, resting place
Die Schau show, exhibition

aus/richten line up, align, orient; get in line
bilden sich form, shape, educate oneself (translate reflexive as passive: is established; see page on reflexive verbs)
glauben
believe
ruhen rest
suchen look for
tragen carry, bear, wear (Schau getragen, worn as a show)
tun do
werden (3 sg wird) become (werden is usually used as an auxiliary, but here with a predicate adjective)

echt genuine
fest
firm, solid, stable
jeder
every
jeweils each; at a time
selbstverständlich natural
stärk strong; stärkste (superlative) strongest

*N.B. The pronoun sie refers to the feminine noun Autorität or Haltung, and must be translated “it” in English. Likewise, ihm* refers to the masculine noun Pol.

[86]

Read Full Post »

Nouns 3 (Inflection on a Budget)

I get the feeling that German wanted to be like Greek, with four cases, two numbers, and three genders for the nouns. The problem is there weren’t enough German endings to go around; so the language made do with what it had. The 24 functions of the definite article are supplied by the 6 forms: der, die, das, dem, den, and des. Noun endings are basically limited to –(e)s, e, er, and (e)n. Review the chart of the definite article.

This means that, for example, you can’t really identify the Gender, Number, and Case of the form der or den, for example, by itself. Once you know the Gender of the noun it precedes, you can eliminate possible choices from the other Genders. That is why it is essential to memorize the Gender of the noun (or better, just learn the definite article with it) when learning vocabulary.

Review again the sentences below, and notice how the Gender of the noun, and whether the noun is singular or plural, determines the case of the article:

Der Mann sieht den Sohn des Königs in dem Garten

Die Frau sieht die Tochter der Königin in der Kirche

Das Kind sieht das Lamm des Schafs auf dem Feld

Die Männer sehen die Söhne der Könige in den Gärten

Die Frauen sehen die Töchter der Königinnen in den Kirchen

Die Kinder sehen die Lämmer der Schafe auf den Feldern

Read Full Post »

2. Advent (Dec 5, 1943) from Tegel [85]

Ich wünsche Dir, daß es Dir gelingt, etwas von der Freude . . . auch den Soldaten, mit denen Du zusammen bist, zu vermitteln. Denn nicht nur die Angst, wie ich sie hier bei jedem neuen Luftalarm bei den Leuten immer neu erlebe, ist ansteckend, sondern auch die Ruhe und die Freude, mit der wir dem jeweils Auferlegten begegnen.

die Angst anxiety, fear, dread
die Freude joy
die Leute (plural) people
der Luftalarm air(raid) alarm
die Ruhe quiet, calm, peace,
der Soldat soldier

an/stecken infect (ansteckend, adj (ptc) infectious)
auf/erlegen impose, inflict (das Auferlegt “what is imposed on one”; imposition, affliction)
belegnen v.i. meet
erleben experience
gelingen v.i. succeed, manage; es gelang mir, I succeeded
vermitteln v.t. arrange, give, get, find
wünschen wish

bei with
immer always, ever
jeweils each
zusammen together with

If the word order seems too complex, try these simplified sentences for practice:

Ich wünsche, daß Du Freude finden, und auch wünsche ich Freude für die Soldaten mit dir.

Nicht nur ist Angst ansteckend, sondern auch sind Ruhe und Freude ansteckend.

Read Full Post »

2. Advent (Dec 5, 1943) from Tegel [85]

[Lieber Eberhard]

Das Bedürfnis, mich an einem stillen Sonntagvormittag mit Dir zu unterhalten, ist so groß, und der Gedanke, daß so ein Brief vielleicht auch Dir eine einsame Stunde unterhaltsamer machen könnte, so verlockend, daß ich, ohne zu wissen, ob, wie und wo Dich diese Zeilen erreichen, Dir schreiben will . . . Wie und wo mögen wir beide diesmal Weihnachten feiern?

das Bedürfnis need, necessity (für, nach for);
der Brief letter
der Gedanke thought
die Unterhaltung conversation
der Weihnachten Christmas (feiern celebrate)
die Zeile line
stillen Sonntagvormittag Take this one apart; clue: think of the Christmas hymn Stille Nacht. What would a stille Sonn-tag-vor-mit-tag be?(See “A Little Phonetics” for help)

erleben experience
erreichen v.t. reach, catch
feiern v.t. celebrate
mögen may
schreiben write
unterhalten v.t.: entertain; v.r. support, converse with; sich unterhalten (mit) talk (to, with); sich (gut) unterhalten enjoy oneself, have a good time; eine Stunde unterhaltsamer machen, “pass an hour (in conversation)”
verlocken v.t. tempt (ptc verlockend = tempting; enticing)
wissen to know (the inf here may be translated “knowing”)
diesmal this time
einsam adj lonesome
groß great
ohne without
veilleicht perhaps

Read Full Post »

Blogging is contagious! Celucien L. Joseph has started a Theological French Blog. See my Reviews page. Now all you Ph.D. students out there will have no excuse for not passing your exams. If I had time, I would add one for Latin, but maybe someone else has the expertise and free time to do that.

Still Flying by the Seat of my Pants

(By the way, does anyone have an idiomatic translation for the above expression?)

If you notice I keep changing things, I’m trying to get it right. I realized the categories “Reference” and “Reviews” might be confusing, so I have renamed them. “Reference and Resources (Sprache)” refers to sources helpful for learning German. ” Reviews and Recommendations (Sache)” refers to sources with interesting content, whether written in German or English. There may be some overlap, but that is my description of the function of the two different categories. For example, if you find an interesting film in German, post a review or recommendation as a “Comment” or “Reply” on the “Reviews and Recommendations (Sache)” page. Alles Klar?

Read Full Post »

Wo liegt die Grenzen zwischen Widerstand und Ergebung? Ich denke oft darüber. Wann müssen wir gegen dem Schicksal widerstehen und Wann müssen wir ergeben?

die Ergebung submission, surrender
die Grenze boundary
das Schicksal fate
der Widerstand resistance
denken think
ergeben submit, yield, surrendur
liegen; lie, be
widerstehen, withstand, resist
darüber about that
wann When
gegen against

In der richtigen Zeit müssen wir entschlossen sein. Ja, dann müssen wir dem Schicksal entgegentreten. Aber wann die Zeit für Ergebung richtig ist, dann müssen wir auch unterwerfen.

die Zeit time
richtig
right
entgegentreten oppose
entschlossen
determined
unterwerfen
submit

Warum ist es wichtig dass das »Schicksal« neutrum ist? Ich denke, dass »Schicksal« keine Person ist; ja kein Mensch, kein Gott, kein Geist; es ist ein unpersönliche Ding.

der Geist mind, spirit
der Gott God
der Mensch
human being
kein no, none (not a . . .)
warum why
wichtig important

Wann kann man von der Führung Gottes sprechen? Nur nach dem zwiefachen Vorgang (Widerstand und Ergebung).

die Führung leading, guidance
der Geist mind, spirit

Vorgang process
sprechen speak
zweifachen double, twofold

After you can read the above sentences with ease, study the following synonyms, and go back and try reading the Lesestücke again.

Ein Paar Synonyme

Ergebung: Sichabfinden (accomodation), ergeben: unterwerfen (submit to);
Widerstand/widerstehen: Entschlossenheit (determination), entschlossen (adj. determined) Forderung (noun: claim, demand), fordern (to demand, claim) entgegentreten (oppose); durchhalten survive, handeln, manage, take action, unternehmen (take action, venture, undertake)

Read Full Post »

I have reposted the first post, so that they now appear in logical order.

I am also adding a brief simplified reading, called Practice Reading, sort of a paraphrase of a few of the main ideas. I hope the result doesn’t sound too barbaric to fluent German speakers; but please enlighten me if I put anything grammatically wrong or in a bad style.

If you find the syntax difficult, try the simplified reading first; then go back and retry the original.

As we all do in intimate conversations in our native tongue, Bonhoeffer sometimes writes long sentences–interrupting himself in midstream with a related thought or explanation–that can make difficult reading for beginners.

I am also hoping readers will post their own translations, comments (in English or German), or reflections in the Reply space below. You have to log in the first time, but it is quick and painless; after your first post is accepted, they will be automatically allowed in the future.

Read Full Post »

February 21, 1944

Ich habe mir hier oft Gedanken darüber gemacht, wo die Grenzen zwischen dem notwendigen Widerstand gegen das »Schicksal« und der ebenso notwendigen Ergebung liegen. Der Don Quijote ist das Symbol für die Fortsetzung des Widerstandes bis zum Widersinn, ja zum Wahnsinn—ähnlich Michael Kohlhass, der über der Forderung nach seinem Recht zum Schuldigen wird . . . der Widerstand verliert bei beiden letztlich seinen realen Sinn und verflüchtigt sich ins Theoretisch-Phantastische; der Sancho Pansa ist der Repräsentant des satten und schlauen Sichabfindens mit dem Gegebenen.

Nouns

die Ergebung surrender, submission, acceptance
die Forderung demand, (legal) claim
die Fortsetzung continuation, sequal
das Gegeben the given; –enen (pl) things as they are
der Gedanke thought, idea
die Grenze border, boundary
das Schicksal fate
der Schuldige guilty person, culprit, offender
das Sichabfinden (inf < sich abfinden) accommodation with; acceptance of
der Sinn sense
der Wahnsinn insanity, lunacy
der Widerstand resistance
Widerstand leisten offer resistance to (dat)
der Widersinn absurdity (contradiction)

Verbs

machen/gemacht make, do; Gedanken machen = denken, think
liegen lie (Ger often uses “lies” where Engl uses “is”)
verlieren (vt) lose
verflüchtigen (sich) (vt, vr) evaporate, disappear
werden/wird become

adj, adv, prep, conj

ähnlich similar to
beiden both
bis zum (zu dem)
to the point of
darüber concerning (over) this
ebenso equally, just as, as well as
gegen against
ins in+das, here “into”
letztlich lastly, finally, in the end
notwendig necessary
satt full
schlau clever, smart
zwischen between

Read Full Post »

February 21, 1944

Ich glaube, wir müssen das Große und Eigene wirklich unternehmen und doch zugleich das Selbstverständlich- und Allgemein-Notwendige tun, wir müssen dem »Schicksal« — ich finde das »Neutrum« dieses Begriffes wichtig — ebenso entschlossen entgegentreten wie uns ihm zu gegebener Zeit unterwerfen.

der Begriff idea, notion, concept

glauben believe
entgegentreten oppose, take action against
müssen must
tun do
unternehmen take action, undertake, venture
unterwerfen submit to

allgemein general(ly), universal(ly)
doch (emphasis or contrast) transl und doch here as “and yet”
eigen one’s own, peculiar, particular
entschlossen determined
gegeben
given, factual, real
zu gegebener Zeit “in due course; when appropriate”

neutrum neuter gender (gramm)
selbstverständlich natural, naturally
wichtig important
wirklich really
zugleich at the same time

Note on adjectives: “das” in front of Grose, Eigene, Notwendige, and Neutrum converts the adjectives to substantives or nouns—and they are therefore capitalized.
Also, note that often adjectives are used as adverbs: translate das Selbstverständlich- und Allgemein-Notwendige as “what is naturally and universally necessary.”

Read Full Post »

Von »Führung« Kann man erst jenseits dieses zweifachen Vorgangs sprechen, Gott begegnet uns nicht mehr als Du, sondern auch »vermummt« im »Es« und in meiner Frage geht es also im Grunde darum, wie wir in diesem »Es« (»Schicksal«) das »Du« finden, oder, mit anderen Worten: wie aus dem »Schicksal« wirklich »Führung« wird. Die Grenzen zwischen Widerstand und Ergebung sind also prinzipiell nicht zu bestimmen; aber es muß beides da sein und beides mit Entschlossenheit ergriffen werden.

die Entschlossenheit determination, resoluteness
die Führung leadership, (divine) guidance
der Grund reason, cause, ground; im Grunde, actually
der Vorgang process, event

begegnen meet
bestimmen define, determine, decide
vermummen wrap up, disguise
darum geht es that is the point

erst first; here “only after”
ergriffen moved
jenseits on the other side of, beyond
prinzipiell as a matter of principle, as an abstract principle
zweifach double

N.B. In 1923, Martin Buber’s Ich und Du was published (the same year as Freud’s Das Ich und das Es–a great year for pronouns!) Buber argued that we encounter another person (and God) as a ‘Du’ and not as an ‘Es.’ Tillich would later argue that we can never speak of God as an “object,” but only as a subject.

Read Full Post »

Older Posts »