Feeds:
Posts
Comments

Archive for January, 2009

8 June 1944 to Eberhard Bethge from Tegel ( 8 )

Bonhoeffer once more criticizes Barth’s “Positivism of Revelation,” by which he apparently means the question-begging assumption of God’s revelation as the starting point for theology; a ‘God said it, I believe it” approach-although Barth later wrote that he never understood what Bonhoeffer meant by the criticism.  He praises Barth for beginning the criticism of religion, but faults him for failing to give concrete direction for the nonreligious interpretation of theology.

Barth erkannte als erster den Fehler aller dieser Versuche (die im Grunde alle noch im Fahrwasser der liberalen Theologie segelten, ohne es zu wollen) darin, daß sie alle darauf ausgehen, einen Raum für Religion in der Welt oder gegen die Welt auszusparen.

Es führte den Gott Jesu Christi gegen die Religion ins Feld pneuma gegen sarx.  Das bleibt sein größter Verdienst (Römerbrief 2. Auflage trotz aller neukantianischen Eierschalen!)

Durch seine spätere Dogmatik hat er die Kirche instandgesetzt, diese Unterscheidung prinzipiell auf der ganzen Linie durchzuführen.  Nicht in der Ethik, wie man häufig sagt, hat er dann versagt,-seine ethischen Ausführungen, soweit sie existieren, sind ebenso bedeutsam wie seine dogmatischen-, aber in der nicht-religiösen Interpretation der theologischen Begriffe hat er keine konkrete Wegweisung gegeben, weder in der Dogmatik noch in der Ethik.

Hier liegt seine Grenze und darum wird seine Offenbarungstheologie positivistisch, “Offenbarungspositivismus”, wie ich mich ausdrückte.

Hauptwörter

die Auflage edition (of a book)
die Ausführung achievement
der Begriff concept, idea
die Eierschale eggshell
das Fahrwasser channel
der Fehler mistake, defect, shortcoming
die Grenze border, boundary, limitation
die Offenbarung revelation
der Römerbrief (Barth’s commentary on) Paul’s Epistle to the Romans
die Unterscheidung distinction
der Verdienst merit
der Versuch attempt, effort
die Wegweisung signposting, direction

Griechische Wörter

pneuma spirit
sarx flesh

Zeitwörter

ausdrücken express
ausgehen assume, turn out, act on the assumption, misconceive
aussparen leave open
durchführen accomplish, perform
führen lead, bring in, advance
erkennen, erkannt recognize
instandsetzen repair, overhaul, recondition
segeln sail
versagen fail, break down, collapse
werden, wird become

Andere Wörter

bedeutsam meaningful, significant
ebenso . . . wie as . . . as
häufig common/ly, frequent/ly
neukantianischen neo-Kantian
prinzipiell in principle
trotz in spite of
weder . . . noch neither . . . nor

Advertisements

Read Full Post »

8 June 1944 to Eberhard Bethge from Tegel (7)

Tillich unternahm es, die Entwicklung der Welt selbst-gegen ihren Willen-religiös zu deuten, ihr durch die Religion ihre Gestalt zu geben.  Das war sehr tapfer, aber die Welt warf ihn vom Sattel und lief allein weiter; auch der wollte die Welt besser verstehen, als sie sich selbst verstand; sie aber fühlte sich völlig mißverstanden und wies ein solches Absinnen ab.

(Zwar muß die Welt besser verstanden werden, als sie sich selbst versteht!  aber eben nicht, “religiös”, wie es die religiösen Sozialisten wollten!)

Hauptwörter

das Absinnen reflection, meditation
die Entwicklung evolution
die Gestalt form, shape
der Sattel saddle

Zeitwörter

abweisen (-wies) refuse, reject
deuten interpret
fühlen feel, sense
laufen, lief, gelaufen walk, pass
laufen . . . weiter walk on by, pass by
unternehmen, -nahm undertake

verstehen understand
verstand werden be understood
werfen, warf, geworfen throw, toss
willen, wollten will, desire, wish

Andere Wörter

gegen against
mißverstanden misunderstood
tapfer brave
völlig wholly, completely
zwar of course

*Paul Tillich (See Theologians under Hitler)

Read Full Post »

8 June 1944 to Eberhard Bethge from Tegel (6)

Der Niederlage folgte die Kapitulation und der Versuch eines völligen Neuanfangs auf Grund der Besinnung auf die eigenen Grundlagen in Bibel und Reformation.

Heim machte den pietistisch-methodistischen Versuch, den einzelnen Menschen davon zu überzeugen, daß er vor der Alternative: “Verzweiflung oder Jesus” stehe.  Er gewann “Herzen”.

Althaus (in Fortsetzung der modern-positiven Linie mit starker konfessioneller Ausrichtung) versuchte, der Welt einen Raum lutherischer Lehre (Amtes) und lutherischen Kults abzugewinnen und überließ im übrigen die Welt sich selbst.

Hauptwörter

das Amt office, duty
die Ausrichtung alingment, orientation
die Besinnung reflection
die Fortsetzung continuation, sequel
der Grund basis
die Grundlage foundation
der Kult worship, cultus
die Lehre doctrine, teaching
die Linie line, row
das Neuanfang new beginning
die Niederlage defeat
der Raum room, space
der Versuch attempt
die Verzweiflung despair

Zeitwörter

abgewinnen win something (einen Raum) from someone (der Welt-dative) for something (genitive)
gewinnen win
stehen stand, stay
überlassen surrender, relinquish
sich selbst überlassen leave to its own devices
überzeugen persuade

Andere Wörter

einzeln individual, isolated, single
im übrigen incidently, by the way, in the process
stark strong

Bonhoeffer studied at Tübingen with Karl Heim in 1923.  Heim was interested in comparing the world views of physics and Christianity (an interest that Bonhoeffer did not then share), and also in a personalist-existential interpretation of Christianity.  Heim introduced Bonhoeffer to Schliermacher.  (Boston Encyclopedia).  “Heim made it his goal to combine the proclamation of Jesus Christ as Lord of all reality and the necessity to confront modern thinking with the experience of God’s grace.”  (John De Gruchy Cambridge Companion to Dietrich Bonhoeffer).

Paul Althaus was a systematic theologian, a Luther specialist, moderately conservative-orthodox without being anti-critical.  He was “warm and humane, a perfect gentleman, friend and teacher” and was admired both in the Confessing Church and by German Christians.  He also enthusiastically supported Hitler (Theologians under Hitler).

Read Full Post »

8 June 1944 to Eberhard Bethge from Tegel (5)

Vorher noch ein paar Worte über die geschichtliche Situation.  Die Frage heißt:

Christus und die mündig gewordene Welt.

Es war die Schwäche der liberalen Theologie, daß sie der Welt das Recht einräumte, Christus seinen Platz in ihr anzuweisen; sie akzeptierte im Streit von Kirche und Welt den von der Welt diktierten-relativ milden-Frieden.

Es war ihre Stärke, daß sie nicht versuchte, die Geschichte zurückzudrehen und die Auseinandersetzung wirklich aufnahm (Troeltsch!), wenn diese auch mit ihre Niederlage endete.

Hauptwörter

die Auseinandersetzung argument, conflict, controversy, debate
die Frage question, problem
der Frieden peace
die Geschichte history
die Niederlage defeat
das Recht right
die Schwäche weakness
die Stärke strength
der Streit controversy
die Welt world
die mündig gewordene Welt the world come of age; the grown-up world

Ernst Troeltsch (1865-1923) Theologian, philosopher, sociologist who dealt with the problem of historical relativism.  See here and here.

Zeitwörter

anweisen instruct, guide, show
aufnehmen pick up, take up, accept
diktieren dictate
einräumen grant, concede
heißen be called, be named, (trans “is this”)
versuchen attempt
zurückdrehen turn back

Andere Wörter

ein paar a couple of, a few
geschichtliche historical
mündig of age, mature, adult
Vorher noch but first

Read Full Post »

Marcos Traum

rastashop_1
Am Anfang war Marcos Traum…

Bekannt war Marco als europareisender Undergroundbanker mit erfolgreichem Karrierestart in der internationalen Bankenwelt. Jedoch im März 2008 hatte er seine erst 2 ½ Jahre lange Karriere unterbrochen.
Er hat sich entschieden nun mit seinen 28 Jahren seine Träume zu erfüllen. Zu denen gehört eine Expedition a la Marco Polo, die ihn um die Welt führen soll, um viele Kulturen und alternative Lebensweisen zu entdecken. Nicht zu allerletzt “sucht” er nach diversifizierten Möglichkeiten sein Wissen aus der Wirtschaft zukünftig einem nachhaltigen Thema zu Gute kommen zu lassen.

Zur Realisierung dieses Traumes hat er eine selbständige Unternehmung gegründet – das Kulturprojekt Berlin-Hanoi 2008.

Die Realisierung: „Berlin-Hanoi 2008″

Am 14. Dezember 2008 startet Marco eine Radexpedition von Berlin nach Hanoi über 40.000km durch mehr als 30 Länder.
Mit dieser Reise sucht Marco nach dem persönlichen Kontakt zu Kulturen, um die unterschiedlichsten Lebensweisen unmittelbar wahr zu nehmen. Als ein Teil unser Projektmission haben wir uns zur Aufgabe gestellt Interviews mit interessierten Personen zu führen, die Marco als Interviewer mit Kamera festhalten wird und die wir folglich auf unserer Projekthomepage und YouTube & Co. veröffentlichen wollen.  (Mehr hier)

Read Full Post »

Ikarus is a German Language film review blog.

Read Full Post »

8 June 1944 to Eberhard Bethge from Tegel (4)

Die Attacke der christlichen Apologetik auf die Mündigkeit der Welt halte ich erstens für sinnlos, zweitens für unvornehm, drittens für unchristlich.

Sinlos-Weil sie mir wie der Versuch erscheint, einen zum Mann gewordenen Menschen in seine Puberstätszeit zurückversetzen, d.h. ihn von lauter Dingin abhängig zu machen, von denen er faktisch nicht mehr abhängig ist, ihn Probleme hineinzustoßen, die für ihn faktisch nicht mehr Probleme sind.

Unfornehm-weil hier ein Ausnutzen der Schwäche eines Menchen zu ihm fremden, von ihm nicht frei bejahten Zwecken versucht wird.

Unchristlich-weil Christus mit einer bestimmten Stufe der Religiosität des Menschen, d.h. mit einem menschlichen Gesetz verwechselt wird.  Darüber nachher noch ausführlicher.

Hauptwörter

das Ausnutzen exploiting
ausnutzen to exploit, take advantage
die Ausnutzung exploitation
das Gesetz law
die Mündigkeit maturity, adulthood
die Schwäche weakness
der Zweck purpose, goal, end

Zeitwörter

erscheinen seem
halten für consider
hineinstoßen thrust into
laut werden be expressed
zurückversetzen take back to

verwechseln confuse, mistake for

Andere Wörter

abhängig dependent
ausführlicher in more detail
darüber about this
bestimmt certain
d.h. das heißt that is
fremd strange, foreign, alien
lauter unsophistocated, pure, simple
nachher later
sinnlos senseless
unvornehm dishonorable
*einer zum Mann gewordenen Menschen a full-grown man

Read Full Post »

Older Posts »