Feeds:
Posts
Comments

Archive for the ‘Barth’ Category

Soll sie aber der Gemeinde von heute, ihrer Bezeugung des Wortes Gottes, dem Bekenntnis ihres Glaubens dienen, dann muss sie wie die Gemeinde selbst von der Gemeinde von gestern und ehegestern, aus der die Gemeinde von heute hervorgegangen ist—sie muss dann auch von der die heutige Gestalt ihres Redens zunächst bestimmenden älteren und neueren Ueberlieferung herkommen.

. . .

Nun ist aber ihre besondere Aufgabe gerade im Blick auf sie eine kritische Aufgabe.  Sie hat die durch sie bestimmte Verkündigung der Gemeinde dem Feuer der Wahrheitsfrage auszusetzen.  Sie hat ihr Bekenntnis aufzunehmen, um es von seinem Grund, Gegenstand und Inhalt, dem in der Schrift bezeugten Wort Gottes her zu prüfen und neu durchzudenken.  Ihr ist es aufgegeben, den Glauben der Gemeinde in seinem ihn von einer blinden Zustimmung underscheidend Charakter als fides quaerens intellectum zu leben und zu vertreten.

Karl Barth, Einführung in die evangelische Theologie 6. Auflage 2006 (Theologischer Verlag Zürich), 50-51. Used by permission.

Hauptwörter

die Aufgabe task
das Bekenntnis confession
der Blick view
die Bezeugung testimony
das Feuer fire
der Gegenstand object, subject matter
der Grund ground, basis
derInhalt content
die Überlieferung tradition
die Verkündigung preaching
die Wahrheitsfrage question of truth, quest for truth
die Zustimmung agreement, consent

Zeitwörter

aufgeben ask, give a task
aufnehmen take up, receive

aussetzen release
bezeugen testimony
bestimmen determine
dienen serve
durchdenken think through, reason out
herkommen come here
hervorgehen follow, result
prüfen examine, test, scrutinize
unterscheiden distinguish
vertreten represent

Andere Wörter

ehegestern before yesterday
gerade directly, immediately
gestern yesterday
hervorgegangen resulting
heutig of today
zunächst first of all, for the present time

Advertisement

Read Full Post »

Sofern er in ihm auch der Wahrheitsfrage gegenüber verantwortlich ist, ist jeder Christ als solcher auch zum Theologen berufen.

. . .

Es ist immer ein bedenkliches Phänomen, wenn man etwa leitende Kirchenmänner (mit oder ohne Bischofskreuz) oder auch gewisse feurige Evangelisten oder Prediger oder gut meinende Kämpfer für dieses oder jenes praktische christliche Anliegen wohlgemut und wohl auch ein bisschen wegwerfend versichern hört, Theologie sei nun eben nicht ihre Sache: I am not a theologian, I am an administrator! Und eben so schlimm ist die Tatsache, dass nicht wenige Pfarrer, nach ihren Studienjahren in die Routine des praktischen Dienstes übergegange, der Meinung zu sein scheinen, sie dürften die Theologie als eine für sie erledigte Bemühung hinter sich lassen wie der Schmetterling seine Raupengestalt.

Karl Barth, Einführung in die evangelische Theologie 6. Auflage 2006 (Theologischer Verlag Zürich), 48-49. Used by permission.

Hauptwörter

das Anliegen concern
die Bemühung effort, trouble
das Bischofskreuz the bishop’s cross
der Dienst service, duty, ministry
der Evangeliste evangelist
der Kämpfer fighter, campaigner
der Kirchenman church man
der Pfarrer pastor
der Prediger preacher
die Raupengestalt caterpiller form
°die Raupe caterpiller
die Sache concern, subject
der Schmetterling butterfly
die Tatsache
fact, case
der Theologe theologian
die Wahrheitsfrage
question of truth; quest for truth

idiomatische Ausdrücke

der Meinung zu sein scheinen seem to be of the opinion
in ihm
in his or her life as a witness (from previous sentence)
zum Theologen berufen
called to be a theologian

Zeitwörter

berufen call, summons
übergehen (-gegang) exchange A for B
versichern declare; v. sich insure
wegwerfern throw away

Andere Wörter

bedenklich dubious, critical, dangerous
ein bißchen a little bit
erledigt settle, finish
feurig fiery
gegenüber in view of (here following the noun in the dative case)
gewiß certain, in a sense
gut meinende well meaning
hinter behind
jeder/es/e each, every
jener/es/e that
leitend leading
schlimm bad
sofern as far as, if, provided that
verantwortlich responsible
wegwerfernd disparaging/ly
wohlgemut cheerful/ly

Read Full Post »

Bringing Faith to Speech

Das Werk der Gemeinde besteht auch in ihrem mündlichen und schriftlichen Wort: in der ihr als Predigt, als Unterricht, in Gestalt des ihr aufgetragenen seelsorgerlichen Gesprächs anbefohlenen Lebensäusserung.  Und hier setzt in der Gemeinde der besondere Dienst, die besondere Funktion der Theologie ein.

Zwischen dem Glauben der Gemeinde und ihrem Reden erhebt sich das Problem ihres rechten Verstehens des ihren Glauben begründenden Wortes, des rechten Denkens von ihm und der rechten Art, es zur Sprache zu bringen.  Wobei, “recht” nicht heisst: fromm, erbaulich, begeistert und begeisternd . . . Es geht um die Wahrheitsfrage. . . . Die Wahrheitsfrage lautet: ob die Gemeinde das in und mit diesem ganzen Geschehen gesprochene Wort als die Wahrheit rightig, d.h. in seiner Reinheit, in der ihm angemessenen Aufrichtigkeit verstehe,  gründlich durchdenke, in klaren Begriffen zu Sprache bringe . . .

Auch das tüchtigste Reden des lebendigsten Glaubens ist ein menschliches Werk. . . . Diese Arbeit ist die theologische Arbeit.

Karl Barth, Einführung in die evangelische Theologie 6. Auflage 2006 (Theologischer Verlag Zürich), 46-47. Used by permission.

Hauptwörter

die Arbeit work
die Art nature, kind, way, manner
die Aufrichtigkeit sincerity
der Begriff idea, concept
das Denken thinking, thought
der Dienst service, duty, assignment
die Gemeinde community
das Geschehen happening, event
die Gestalt form, shape
das Gespräch discussion, conversation
die Lebensäusserung expression of life
die Predigt sermon
die Reinheit purity
der Unterricht instruction, lessons
das Verstehen understanding
die Wahrheitsfrage question of truth

Zeitwörter

bestehen consist
durchdenken reason out
ein/setzen insert, put into action
erheben sich rise
lauten run, read

*es geht um to be at stake
*zur Sprache bringen address a topic, express

Andere Wörter

anbefohlen commanded, commissioned, (<befehlen, command)
aufgetragen instructional(<auf/tragen)
angemessen suitable, appropriate
begeisternd inspiring
begeistert enthusiastic
begründend reasoning, establishing
erbaulich edifying, devotional
fromm devout, pious
gesprochen spoken
gründlich thorough
mündlich spoken, oral
schriftlich written
seelsorgerlich of the care of souls (pastoral care)
tüchtigste capable, competent

Read Full Post »

Der Ort der Theologie gegenüber dem Worte Gottes und seinen Zeugen befindet sich nicht irgendwo im leeren Raum, sondern sehr konkret in der Gemeinde. . . .

“Ich glaube, darum rede ich auch”  (Ps116:10; 2 Cor 4:13) . . .

Sie ist communio sanctorum, indem sie congregatio fidelium und auch als solche coniuratio testium ist, welche, weil und indem sie glauben, auch reden dürfen und müssen.  Sie redet nicht nur mit Worten.  Sie redet schon im Faktum ihrer Existenz in der Welt—auch mit der ihr eigentümlichen Haltung zu den Weltproblemen—besonders auch mit ihrem stummen Dienst an allen in der Welt Benachteiligten, Schwachen, Bedürftigen.  Sie redet schliesslich einfach damit, dass sie für die Welt betet.

Karl Barth, Einführung in die evangelische Theologie 6. Auflage 2006 (Theologischer Verlag Zürich), 45-46. Used by permission.

Hauptwörter

der *Bedürftige needy, poor

der *Benachteiligte disadvantaged, underprivileged
der Dienst service
Faktum fact
die Gemeinde the community
die Haltung attitude, behavior
der Ort place
der Raum space
der *Schwache weak
die Welt world
der Zeuge witness
*substantive; i.e., adjective as noun

Latin:
communio sanctorum community of the saints
congregatio fidelium congregation of the faithful
coniuratio testium alliance of sworn witnesses

Zeitwörter

befinden sich be located
beten pray
dürfen be allowed, may
glauben believe
müssen be required, must
reden speak

Andere Wörter

besonders especially
damit with this
eigentümlich characteristic, peculiar
einfach simple, simply
gegenüber opposite, in view of
indem in that, while, because
irgendwo somewhere
leer empty
nicht . . . sondern not . . . but
nur only
schließlich finally
stumm speechless, silent

Read Full Post »

4.         Die Theologie hat ihren Ort also ein für allemal unterhalb dessen der biblischen Schriften.  Sie weiss und bedenkt, dass es sich in diesen wohl um menschliche und menschlich bedingte, aber wegen ihres unmittelbaren Verhältnisses zu Gottes Werk und Wort um heilige, d.h. um ausgesonderte, Respekt und Aufmerksamkeit ausserordentlicher Art verdienende und fordernde Schriften handelt.

5.         Das Eine, worauf es ankommt, ist die nie selbstverständliche, nie schon vorhandene, von keinem Theologen in keiner geistigen oder geistlichen Tasche schon mitgebrachte Bekanntschaft mit dem von den Göttern aller anderen Theologien so wunderlich verschiedenen Gott des Evangeliums . . .

(Skeleton of the sentence: Das Eine ist die Bekanntschaft mit dem Gott des Evangeliums.  Aber diese Bekanntschaft ist nie . . .)

6.         Nun bekommt sie es aber in der heiligen Schrift nicht mit einer monotonen, sondern mit einer überaus polyphonen Bezeugung des Werkes und Wortes Gottes zu tun.

Karl Barth, Einführung in die evangelische Theologie 6. Auflage 2006 (Theologischer Verlag Zürich), 40-42. Used by permission.

Hauptwörter

die Art kind, sort
die Aufmerksamkeit attention
die Bekanntschaft acquaintance
die Bezeugung testimony
das Eine the one thing
der Gott, die Götter God, god
der Ort place
die Schrift writing;
die heilige Schriften the Holy Scriptures
die Tasche pocket
das Verhältnis relation

Zeitwörter

ankommen arrive at; depend on
°worauf es ankommt that it all comes down to
bedenken consider, remember
bekommen receive, get, find
fordern demand, claim
handeln, act, deal;
°es handelt sich um it is concerned with
verdienen earn, deserve
wißen, weiß know

Andere Wörter

allemal all time
ausgesondert sorted out, set apart (<aussondern)
außerordentlich extraordinary
bedingte determine
d. h. (das heißt) i.e.
fordernd demanded, claimed
geistig intellectual
geistlich spiritual
mitgebracht carried with (<mitbringen)
selbstverständlich self-evident, natural
überaus extremely
um for, about
unmittelbar unmediated, direct
unterhalb below, beneath
verdienend deserved
verschieden different
vorhanden available
wegen because of, on account of
worauf for which, upon which

Read Full Post »

Wir versuchen es, das Verhältnis evangelischer Theologie zu dieser biblischen Bezeugung des Wortes Gottes in einigen Strichen deutlich zu machen.

  1. Theologie hat mit Prophetie und Apostolat das gemeinsam, dass es dort wie hier um menschliche Beantwortungen des göttlichen Wortes handelt. . . .
  2. Sie ist aber weder Prophetie noch Apostolat. . . .
  3. Noch weniger kann sich ihr Ort auf irgendeiner Höhe oberhalb dessen der biblischen Zeugen befinden.  Der Theologe mag über eine bessere Astronomie, Geographie, Zoologie, Psychologie, Physiologie u. dergl. verfügen als sie.  Er soll sich aber ihnen gegenüber nicht gebärden, als ob er über das Wort Gottes besser Bescheid wisse als sie. . . . Auch der Kleinste, der Seltsamste, der Einfältigste, der Dunkelste unter diesen ersten hat auch dem frömmsten, gelehrtesten und scharfsinnigsten späteren Theologen gegenüber den nicht aufzuholenden Vorsprung . . .

Karl Barth, Einführung in die evangelische Theologie 6. Auflage 2006 (Theologischer Verlag Zürich), 38-40. Used by permission.

Hauptwörter

die Beantwortung response
der Bescheid answer, information
die Bezeugung testimony
*der Dunkelste most obscure
das Eine the one thing
*der Einfältigste most naive
der Ort a
die Höhe height
*der Kleinste smallest
*der Seltsamste strangest
der Strich line, (brush)stroke, point
die Tasche pocket
das Verhältnis relation
die Vorsprung advantage, head start
*(substantive  < superl adj)

Zeitwörter

aufholen gegenüber catch up with
befinden sich be located, feel
gebärden sich behave
verfügen über have at one’s disposal
versuchen attempt

Andere Wörter

aufzuholend to be overcome
deutlich clear
dunkel dark, obscure
einfältig simple, naive
einige few
erst first
fromm devout; – frömmst superl.
gegenüber over against
gelehrt learned, -st superl.
gemeinsam common
göttlich divine, pertaining to God
irgendein some kind of
klein small
oberhalb above, over
scharfsinnig, sharp-witted, astute
seltsam strange, odd; –st superl.
später later
u. dergl (und dergleichen) and such
unter among
unterhalb below, beneath

Grammatical note: The adjectives der Dunkelste, etc., are capitalized because they are used as substantives; the adjectives frömmste, etc., modify the noun Theologen, so they are not capitalized.

Read Full Post »

The New Testament Canon

Der Ursprung, Gegenstand und Inhalt des neutestamentlichen Zeugnisses war und ist die eine in Jesus Christus geschehene Heils- und Offenbarungsgeschichte als Gottes Tat und Wort, vor und hinter der für die neutestamentlichen Zeugen gerade nur ihr durch das Alte Testament bezeugtes Anheben in der Geschichte Israels, auf die sie darum dauernd Bezug nahmen, in Frage und Betracht kommen konnte.

Der neutestamentliche Kanon ist die Sammlung derjenigen schriftlich fixierten und überlieferten Bezeugungen der Geschichte Jesu Christi, die sich den Gemeinden der ersten Jahrhunderte im Unterschied zu allerlei ähnlicher Literature als authentische Dokumente des Sehens, Hörens und Redens der Zeugen seiner Auferstehung erwiesen haben und zunächst von ihnen, als echte und also massgebliche Bezeugung des einen Wortes Gottes anerkannt wurden—zusammen mit dem dann in merkwürdiger Selbstverständlichkeit von der Synagoge übernommenen alttestamentlichen Kanon.

Karl Barth, Einführung in die evangelische Theologie 6. Auflage 2006 (Theologischer Verlag Zürich), 23. Used by permission.

Hauptwörter

das Anheben lifting up, raising, advancing
die Auferstehung resurrection
Betracht consideration; in B- kommen be a possibility
die Bezeugung testimony
der Bezug cover, reference; auf Bezug nehmen refer to
der Gegenstand object
die Gemeinde communiy
die Heilsgeschichte history of salvation
der Ihalt content
die Offenbarungsgeschichte history of revelation
das Reden speech
die Selbstverständlichkeit naturalness, matter of course
die Tat deed
die Unterschied difference
der Ursprung origen
die Zeuge witness
das Zeugniss testimony

Zeitwörter

anerkennen recognize
bezeugen testify
dauern last, endure
erweisen, –wiesen prove, show
geschehen occur, appear
überliefern hand down as tradition
übernehmen, -nommen take over, accept

Andere Wörter

ähnlich similar
allerlei all sorts of
also so, therefore
darum around it, for that reason
echt genuine, authentic
gerade exactly, just
hinter behind
maßgeblich decisive
merkwürdig strange, odd
vor before
zunächst first of all

Read Full Post »

Eben diesem seinem Wort haben sie aber auch—

sei es als Propheten im engeren Sinn des Begriffs,

sei es als prophetische Erzähler und wohl auch Juristen,

sei es als prophetische Dichter und Weisheitslehrer

Echo geben können, dürfen und müssen:

alle nicht ohne auch auf ihre Vorgänger zu hören, sich deren Antworten irgendwie anzueignen und in ihre eigen Antworten einzubeziehen.

Eben Jahves in seiner Geschichte mit Israel gesprochenes Wort haben sie nämlich—ein Jeder im Horizont seiner Zeit und ihrer Probleme, seiner eigenen Bildung und Sprache—ihrem Volk viva voce zu Gehör gebracht und zum Gedächtnis der folgenden Generationen wohl auch schriftlich niedergelegt oder niederlegen lassen.

Der alttestamentliche Kanon ist die spätere Sammlung derjenigen Schriften dieser Art, die sich in der Synagoge kraft ihres Inhalts als authentische, glaubwürdige, autoritative Bezeugungen des Wortes Gottes durchgesetzt und Anerkennung verschafft haben.

Evangelische Theologie hört ihr Zeugnis—nicht nur als eine Art Auftakt zu dem des Neuen Testamentes, sondern mit grösstem Ernst, denn:

Novem testamentum in Vetere latet, Vetus in Novo patet.

Karl Barth, Einführung in die evangelische Theologie 6. Auflage 2006 (Theologischer Verlag Zürich), 35-36. Used by permission.

Hauptwörter

die Anerkennung recognition
die Antwort answer
die Art kind, sort of
der Auftakt prelude
der Begriff concept, term
die Bezeugung testimony
die Bildung culture
der Dichter poet
der Ernst seriousness, gravity
der Erzähler narrator
das Gedächtnis memory
das Gehör hearing
der Jurist lawyer
die Sammlung collection
die Schrift writing
der Vorgänger predecessor
der Weisheitslehrer wisdom teacher
das Zeugnis witness

viva voce (Lat) in living voice
Novem testamentum in Vetere latet, Vetus in Novo patet. (Lat) The New Testament is concealed in the Old, the Old is revealed in the New.

Zeitwörter

aneignen appropriate, take possession of
bringen, brachte, gebracht bring
durchsetzen sich succeed, prevail
dürfen be allowed (to do something)
einbeziehen include
können be able (to do something)
lassen let, have something done
müssen must, be required (to do something)
niederlegen, -gelegt lay down, put down in writing
verschaffen get something for someone

Andere Wörter

derjenige that, pl those
eben exactly, just
gesprochen spoken
irgendwie somehow
kraft prep w. gen by virtue of
zu dem des NT to that (witness) of the NT

Read Full Post »

The Prophetic Witnesses

Es sahen die prophetischen Menschen des Alten Testamentes Jahves väterliches, königliches, gesetzgeberisches und richtendes Handeln in der Geschichte Israels: seine freie, aufbauende, aber auch verzehrende Liebe in dessen Erwählung und Berufung, in der gütigen, aber auch strengen und zornigen Führung und Regierung dieses Volkes, die Gnade seines unermüdlichen Widerspruchs und Widerstandes gegen das Gebaren des unverbesserlichen Gotteskämpfers.

Karl Barth, Einführung in die evangelische Theologie, 6. Auflage 2006 (Theologischer Verlag Zürich), 35. Used by permission.

Hauptwörter

die Berufung calling, appointment
die Erwählung electoin
die Führung leading
das Gebaren conduct, behavior
die Gnade grace
der Gotteskämpfer contender with God
das Handeln action
die Liebe love
die Regierung reign
der Widerspruch contradiction, opposition
der Widerstand resistance

Zeitwörter

sehen, sah
*es sahen die prophetischen Menschen (impersonal construction) = die prophetischen Menschen sahen
The prophetic men and women  saw . . .

Andere Wörter

gegen against
gütig kind
streng severe
unermüdlich untiring
unverbesserlichen unconquerable
zornig wrathful

Read Full Post »

The Witnesses

Wir reden von seinen biblischen Zeugen: den prophetischen Menschen des Alten und den apostolischen Menschen des Neuen Testamentes.  Sie waren Zeitgenossen u. zw. zeitgenössische Augen- und Ohrenzeugen der Geschichte, in der Gott seinen Bund mit den Menschen aufgerichtet und eben damit sein Wort zu den Menschen gesprochen hat.

Aber zeitgenössische Augen- und Ohrenzeugen dieser Geschichte waren andere Menschen auch.  Sie aber, die Propheten und die Apostel, wurden und waren—nicht durch sich selbst, sondern durch den handelnden und sprechenden Gott dazu bestimmt, erwählt und ausgesondert—Seher seiner zu ihrer Zeit geschehenen Taten und Hörer seines in ihr gesprochenen Wortes und als solche dazu aufgerufen und ermächtigt, von dem von ihnen Gesehenen und Gehörten zu reden.

Karl Barth, Einführung in die evangelische Theologie 34-35. Auflage 2006 (Theologischer Verlag Zürich), 23. Used by permission.

Hauptwörter

der Augenzeuge eye witness
das Gesehene thing seen, what is seen
das Gehörte thing heard, what is heard
der Hörer hearer
der Ohrenzeuge ear-witness
der Seher seer
die Tat deed, event
der Zeitgenosse contemporary
der Zeuge witness

Zeitwörter

aufrichten, aufgerichtet establish
geschehen happen
reden speak
sprechen, gesprochen speak
wurden und waren became and were (past tense of werden and sein)

Andere Wörter

aufgerufen summoned, called
ausgesondert separated out, singled out (past ptc of aussondern)
bestimmt determined, destined
ermächtigt authorized
erwählt chosen(past ptc of erwählen)
geschehene happening, occuring
handelnd acting (pr ptc)
sprechend speaking (pr ptc)

u. zw. und zwischen and between, among, in the midst of

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »