Feeds:
Posts
Comments

Posts Tagged ‘conversation’

Christopher (see Comments on the “Conversation” page) suggests that we learn our noun genders: those pesty “der/das/die’s”.  Starting tomorrow, I will begin posting a cumulative review of the vocabulary from the Bonhoeffer selections.  The first list will be all 150 of the masculine nouns.  Other than reciting them aloud, I would suggest composing brief phrases or sentences, using the nouns in various grammatical cases, with the appropriate definite article.

In most of the selections I have not included genitive or plural forms–maybe that will come later.  Or you might want to print out the list, then look them up in the dictionary: add the other grammatical forms and additional definitions you think it would be helpful to memorize.

I also agree with Christopher that we should strive to attain as high a conversational level as possible; don’t be satisfied with merely passing an examination.

Advertisement

Read Full Post »

April 30, 1944 to Eberhard Bethge from Tegel, 5 of 7

After signing the letter, Bonhoeffer found time to add a few more lines . . .

Die paulinische Frage, ob die peritome Bedingung der Rechtfertigung sei, heißt m.E. heute, ob Religion Bedingung des Heils sei.

Die Freiheit von der peritome ist auch die Freiheit von der Religion.

Oft frage ich mich, warum mich ein “christlicher Insinkt” häufig mehr zu den Religionslosen als zu den Religiösen zieht, und zwar durchaus nicht in der Absicht der Missionierung, sondern ich möchte fast sagen, “brüderlich”.

Während ich mich den Religiösen gegenüber oft scheue, den Namen Gottes zu nennen,-

weil er mir hier irgendwie falsch zu klingen scheint und ich mir selbst etwas unehrlich vorkomme,

(besonders schlimm ist es, wenn die anderen in religiöser Terminologie zu reden anfangen, dann verstumme ich fast völlig, und es wird mir irgendwie schwül und unbehaglich)

-kann ich den Religionslosen gegenüber gelegentlich ganz ruhig und wie selbstverständlich Gott nennen.

Hauptwörter

die Absicht prospect

die Bedingung condition

das Heil salvation

die Missionierung missionizing, converting

die Rechtfertigung justification

Zeitwörter

anfangen begin

heißen is called, mean

klingen sound

nennen name, mention by name

reden speak

scheinen seem

scheuen shrink from, avoid

verstummen fall silent

vorkommen happen, experience

ziehen pull, draw, attract

Andere Wörter

brüderlich brotherly, (as adv) in a brotherly way

durchaus absolutely, (with neg) at all

fast almost

gegenüber opposite

gelegentlich occasionally

häufig frequently

irgendwie somehow

ruhig calm/ly, peaceful/ly; easily

selbstverständlich naturally

schwül oppressive

unbehaglich uncomfortable, uneasy

unehrlich dishonest

völlig fully, wholly

zwar admittedly, to be precise

m.E. = meines Erachtens in my opinion

peritome (Greek) circumcision, see Gal 6:15

Read Full Post »

April 30, 1944 to Eberhard Bethge from Tegel 2 of 7*

Wie gut schiene es mir für uns beide, wenn wir diese Zeit zusammen durchleben und uns gegenseitig beistehen könnten. Aber [es] ist eben wohl “besser”, daß es nicht so ist, sondern daß jeder allein da hindurch muß. Es fällt mir schwer, Dir jetzt in garnichts helfen zu können-als darin, daß ich wirklich jeden Morgen und Abend und beim Lesen der Bibel und auch sonst noch oft am Tage an Dich denke. Um mich brauchst Du Dir bitte wirklich garkeine So<r>gen zu machen; es geht mir unverhältnismäßig gut, und Du würdest Dich wundern, wenn Du mich besuchen kämet. Die Leute hier sagen mir immer wieder, -was mir, wie Du siehst, stark schmeichelt-

daß von mir “eine solche Ruhe ausstrahle” und daß ich “immer so heiter” sei,

-so daß meine gelegentlichen persönlichen gegenteiligen Erfahrungen mit mir selbst wohl auf einer Täuschung beruhen müssen (was ich allerdings durchaus nicht wirklich glaube!).

Dich wundern oder vielleicht sogar Sorgen machen würden Dir höchstens meine theologischen Gedanken mit ihren Konsequenzen, und hierin fehlst Du mir nun wirklich sehr; denn ich wüßte nicht, mit wem ich sonst überhaupt so darüber sprechen könnte, daß es für mich eine Klärung bedeutet.

*(link to first post in series)

die Erfahrung experience

die Klärung clarification

die Leute people

die Ruhe calm, peace

die Sorge, (pl) Sorgen care, worry

die Täuschung deception, error, illusion

* * *

ausstrahlen radiate

bedeuten mean, signify

beistehen stand by

beruhen be based on (auf)

besuchen visit

brauchen need

durchleben live through

fällen fell, make, come to

fehlen to be lacking, missing;

fehlst Du mir I miss you

kämet (impf subj; cond) if you came

* * *

allerdings though, certainly, of course

beim (bei dem + inf) “while”

gegenseitig mutual, reciprocal

gelegentlich occasional

gegenteilig opposite

heiter cheerful

hindurch through

höchstens at the most, at best

um mich for my sake, on my account

unverhältnismäßig disproportionately, excessively

Read Full Post »

Maria describes Pastor Bonhoeffer’s visit with her grandmother in June, 1942:

Ich fürchte, ich hatte einen frechen Ton mit meiner Großmutter, der ihr Spaß machte und der auch weiterbehalten wurde, obgleich Dietrich erschien.

Wir unterhielten uns über Zukunftspläne. Mein Plan, Mathematik zu studieren, der von meinem Großmutter als dummer Flausen erklärt wurde, wurde aber von Dietrich, vielleicht gerade deswegen, ernstgenommen.

Wir gingen im Garten spazieren. Er erzählte, daß er in Amerika gewesen sei, und wir merkten mit Erstaunen, daß ich noch nie jemanden getroffen hatte, der dort gewesen war.

Ruth-Alice von Bismarck (Maria’s sister) narrates:

Maria fährt am nächsten Morgen ab, während Dietrich . . . an seiner Ethik arbeitet. Mitte June muß er wieder nach Berlin, und am Ende des Monats begibt er sich zusammen mit Hans von Dohnanyi auf eine Reise im Auftrag der Abwehr nach Italien.

die Abwehr lit ‘defense’; The German intelligence.
der Auftrag order, commission, mission
das Erstaunen amazement
die Flausen (pl) silly ideas, nonsense
die Reise journey
der Spaß fun, play; der ihn Spaß machte which was fun for her
der Ton tone
der Zukunftsplan -pläne future plan

abfahren, fährt (pr 3 sg), depart
arbeiten work
begeben sich (refl) undertake (a journey)
erklären explain
erscheinen, erschien (past) appear
fürchten be afraid, fear
merken notice
spazierengehen go for a walk, take a stroll
treffen, getroffen (ppc) hit, meet
unterhalten sich, –hielt (refl) have a conversation
weiterbehalten continue to hold, maintain

deswegen therefore, for that reason
dumm dumb, stupid
ernstgenommen taken seriously
frech fresh, impudent
gerade directly, precisely
jemand anyone
obgleich although
während while

  • *Because of his foreign connections B. was allowed to enter the Abwehr to collect intelligence for the Reich. He had contacts in the Abwehr, however, with the resistance; and so served as a double agent passing on information to them. Hans von Donanyi was Bonhoeffer’s brother-in-law (married to his sister Christine). Bonhoeffer and Donanyi were ultimately executed because of their resistance work in the Abwehr.
  • After the war Maria moved to America, graduating from Bryn Mawr and then settling in Boston.

Read Full Post »

Remember to check the other pages (click on the tabs at the top or under “pages” on the right) from time to time. The “Home” page is the blog part; on the other pages new information is at the bottom. Rather than making new posts, I just edit and add new tidbits. For example, here are a couple new items from “Reviews and Resources”:

Last year, Aldo Parmegianni interviewed Jürgen Moltmann on his 80th birthday, for Radio Vatikan. The interview sums up the major themes of Moltmann’s life work. Both the text and the audio (Real Audio) are available. I will be posting some vocabulary helps soon.

A new web site celebrates the upcoming 500th anniversary of the birth of Jean Calvin. Calvin 09 gives the options of English, French, Deutsch, or Spanish. Click on “Actio” and you can download, among other writings, the Institutes in French or English.

Wieland Willker is a chemist in Bremen, who is a serious amateur NT scholar and textual critic. His web site includes a bibliography of books in German on NT Greek, and a Greek-German NT vocabulary list. His site also includes a massive textual commentary in English on the GNT.

On the “Conversation for Beginners” page, Judy and Athene have started a conversation about people for whom church is strange and unfamiliar. Meanwhile, I have posted a couple of photographs on the “Photos” page; and a few readers have been bold enough to venture translations in the “Comments” box after the reading selections.

I’m also adding to the “Grammar” pages a little at a time.

* * * * * * * * * * * * * * * * * *

My wife and I belong to a group called “Wellspring,” that meets out on Judd and Nancy’s farm. We currently have chosen to read Cost of Discipleship together over the next couple months. Wellspring has just started its own blog, and–I have begun posting my translations of the reading selections from the letters. I don’t want to make it too easy to any Theological German readers, but if you want to check my translation or compare yours, you can go to “wellspringks.wordpress.com“. Click on the “Bonhoeffer Focus this semester” tab (or the page on the left), then go to “Letter 1” etc.

As I said before, I am a fellow traveler and struggler, so my translations make no claim to literary merit, or even any guarantee of accuracy.

Read Full Post »

2. Advent (Dec 5, 1943) from Tegel [85]

[Lieber Eberhard]

Das Bedürfnis, mich an einem stillen Sonntagvormittag mit Dir zu unterhalten, ist so groß, und der Gedanke, daß so ein Brief vielleicht auch Dir eine einsame Stunde unterhaltsamer machen könnte, so verlockend, daß ich, ohne zu wissen, ob, wie und wo Dich diese Zeilen erreichen, Dir schreiben will . . . Wie und wo mögen wir beide diesmal Weihnachten feiern?

das Bedürfnis need, necessity (für, nach for);
der Brief letter
der Gedanke thought
die Unterhaltung conversation
der Weihnachten Christmas (feiern celebrate)
die Zeile line
stillen Sonntagvormittag Take this one apart; clue: think of the Christmas hymn Stille Nacht. What would a stille Sonn-tag-vor-mit-tag be?(See “A Little Phonetics” for help)

erleben experience
erreichen v.t. reach, catch
feiern v.t. celebrate
mögen may
schreiben write
unterhalten v.t.: entertain; v.r. support, converse with; sich unterhalten (mit) talk (to, with); sich (gut) unterhalten enjoy oneself, have a good time; eine Stunde unterhaltsamer machen, “pass an hour (in conversation)”
verlocken v.t. tempt (ptc verlockend = tempting; enticing)
wissen to know (the inf here may be translated “knowing”)
diesmal this time
einsam adj lonesome
groß great
ohne without
veilleicht perhaps

Read Full Post »