Feeds:
Posts
Comments

Posts Tagged ‘hope’

May, 1944 to Eberhard Bethge on the baptism of Dietrich W.R. Bethge

Es ist nicht unsere Sache, den Tag vorauszusagen-aber der Tag wird kommen-, an dem wieder Menschen berufen werden, das Wort Gottes so auszusprechen, daß sich die Welt darunter verändert und erneuert.

Es wird eine neue Sprache sein, vielleicht ganz unreligiös, aber befreiend und erlösend, wie die Sprache Jesu, daß sich die Menschen über sie entsetzten und doch von ihrer Gewalt überwunden werden, die Sprache einer neuen Gerechtigkeit und Wahrheit, die Sprache, die den Frieden Gottes mit den Menschen und das Nahen seines Reiches verkündigt.

“Und sie werden sich verwundern und entsetzen über all dem Guten und über all den Frieden, den ich ihnen geben will” (Jerem. 33,9).

Bis dahin wird die Sache der Christen eine stille und verborgene sein; aber es wird Menschen geben, die beten und das Gerechte tun und auf Gottes Zeit warten. Möchtest Du zu ihnen gehören und möchte es einmal von Dir heißen:

“Des Gerechten Pfad glänzt wie das Licht, das immer heller leuchtet bis auf den vollen Tag” (Spruche 4, 18).

Hauptwörter

der Frieden peace
das Gerecht what is just, justice
die Gerechtigkeit justice
die Gewalt force, violence
das Licht light
das Nahe what is near
der Pfad path
das Reich reign, kingdom, empire
die Sache subject, concern
die Spruche Proverbs
die Warheit truth

Zeitwörter

aussprechen pronounce, express
berufen call
geben give
gehören belong to
glänzen shine, gleam

entsetzen horrify, shock
erneuern renew
leuchten shine, flash
überwinden overcome
verändern change
verkündigen preach, proclaim
verwundern surprise, astonish; sich v. be astonished
voraussagen predict
warten wait

Andere Wörter

befreiend freeing, liberating
bis dahin until then
darunter under it, by it
erlösend saving
gerecht right, fair, just
hell bright, heller brighter
stille silent
verborgen hidden

Read Full Post »

Ostersonntag April 25, 1943 (Tegel)

[. . .] Heute ist endlich der 10. Tag wieder da, an dem ich Euch immer schreiben darf, und wie gern würde ich Euch wissen lassen, daß ich auch hier ein frohes Ostern feiere. Es ist das Befreiende von Karfreitag und Ostern, daß die Gedanken weit über das persönliche Geschick hinausgerissen werden zum letzten Sinn alles Lebens, Leidens und Geschehens überhaupt und daß man eine große Hoffnung faßt.

Seit gestern ist es wunderbar still im Haus geworden. “Frohe Ostern” hörte man viele einander zurufen und neidlos gönnt man jedem, der hier schweren Dienst versieht, die Erfüllung dieses Wunsches.

Am Karfreitag war Marias Geburtstag. Wenn ich nicht wüßte, mit wie festem Herzen sie im vorigen Jahr den Tod ihres Vaters, ihres Bruders und zweier besonders geliebter Vettern getragen hat, dan wäre mir wirklich bange um sie. Nun wird Ostern sie trösten, ihre große Familie wird ihr sehr beistehen und ihre Arbeit im Roten Kreuz beansprucht sie ganz.

Grüßt sie sehr, sagt ihr, daß ich mich sehr nach ihre sehne, daß sie aber nicht traurig, sondern tapfer sein soll wie bisher. Sie ist eben noch so sehr jung, da ist das schwer.

die Arbeit work
das Befreiende (ptc as noun) liberating, freeing thing
der Dienst service
die Erfüllung fulfillment
der Geburtstag birthday
das Gedanken thought
das Geschehen event, what happens or has happened
das Geschick fate, fortune
das Haus refers to the prison
das Herz heart
die Hoffnung hope
das Jahr year
das Leben life
das Leiden suffering
der Karfreitag Good Friday
das Ostern Easter
Rote Kreuz Red Cross
der Vetter (male) cousin; (female cousin is die Kusine)
Wunsch, Wünschen wish

 

beanspruchen occupy
beistehen stand by
durfen, darf (1 sg pres) may, be allowed to
fassen, faßt (3 sg pres) grasp, take, hold
gönnen allow, permit; not begrudge
hinausreißen –gerissen (ppc) tear out; ppc torn out, removed from
hören, hörte (subj “one could hear”; or past “one heard”)
lassen allow, let
(zu)rufen call
schreiben write
sehnen nach long for
tragen bear
trösten console
versehen, versieht (3 sg press) supply, provide
wäre (impf subj of sein) “then I would be”
werden, wird (3 sg pres), ist geworden (pres pf) become; also aux for future
wissen, wüßte (impf subj) “If I didn’t know . . .”

bange um anxious for
da there, here
endlich finally
geliebte beloved
gern gladly
gestern yesterday
letzten final
neidlos with no envy
sondern but
still quiet
schwer hard, difficult; das schwer the hard thing
tapfer brave
traurig sad
weit wide, far
wieder again
10. zehnte(-r, -s) B. was allowed to send a letter every ten days

Read Full Post »

November 29, 1943

Ich muß persönlich übrigens noch folgendes sagen: die schweren Luftangriffe, besonders der letzte, bei dem ich, als durch die Luftmine im Revier die Fenster herausstürzten und Flaschen und Medikamente aus Schränken und Regalen fielen, völlig im Dunkeln auf dem Fußboden lag und nicht viel Hoffnung auf einen guten Ausgang hatte, führen mich ganz elementar zum Gebet und zur Bibel zurück. Darüber später einmal mündlich mehr. In mehr als einer Hinsicht ist diese Gefängniszeit für mich eine sehr heilsame Pferdekur. Aber das läßt sich im einzelnen wohl wirklich nur persönlich erzählen.

der Ausgang way out, outcome, result
die Flasche bottle, flask
der Fußboden
floor
das Gebet prayer
die Gefängniszeit time in prison
die Hinsicht respect, regard

  • in diese Hinsicht in this regard;
  • In mehr als einer Hinsicht in more than one respect

der Luftangriff air attack
das Medikament
medicine
die Pferdekur “horse-cure” (humorous/fig) i.e., drastic cure (cf this quote)
das Regal book shelf
der Schrank, die Schränke
cupboard

erzählen narrate, describe, tell
fallen, fiel, gefallen fall
führen lead; zurückführen lead back
haben, hatte (past)
herausstürzten rush out, fall out
liegen, lag, gelegen lie
lassen allow; läßt sich erzählen may be told, must be described

als as, when
bei dem
in which
einzeln individual, separate; im einzelnen in detail
folgend following
ganz elementar in a completely elementary way, very simply
heilsam salutary, healing, beneficial
mündlich by mouth, in person
schwer difficult
übrigens by the way
völlig fully, completely
wirklich really
zurück
back

Read Full Post »

MORGENGEBET
(Weihnachten, 1943)

Heiliger Geist,
Gib mir den Glauben, der mich vor
Verzweiflung, Süchten und Laster rettet,
Gib mir die Liebe zu Gott und den Menschen,
Die allen Haß und Bitterkeit vertilgt,
Gib mir die Hoffnung, die mich befreit von
Furcht und Verzagtheit.

Lehre mich Jesus Christus erkennen
und seinen Willen tun.

die Furcht fear
der Geist
Spirit
der Glaube faith
der Haß hate, hatred

  • heilig holy

die Hoffnung hope
da
s Laster vice
die Liebe love
die Sucht, pl Süchte addiction, obssession
die Verzagtheit despair, despondancy
die Verzweiflung despair, desperation

befreien free, liberate
erkennen recognize

geben (impv gib) give
lehren teach

retten save, rescue; vor from
vertilgen
destroy

Read Full Post »

7 of 17 (For full text and audio, go to Radio Vaticana)

AP: Seit Erscheinen Ihres erfolgreichen Werkes Theologie der Hoffnung sind
mehr als 35 Jahre vergangen. Hat sich an diesem Gedankenwerk im Prinzip
etwas geändert?

JM: Also an der Hoffnung kann sich nur etwas ändern, wenn sie entweder tief enttäuscht, oder wenn sie erfüllt wird. Solange sie aber weder enttäuscht noch erfüllt ist, bleibt die Hoffnung bestehen, wie ein Stern der Verheißung über unserem Leben. Wenn man sich die Geschichte der Welt oder die eigene Lebensgeschichte ansieht, wird man sagen können: noch ist Polen nicht verloren, noch ist Polen nicht gewonnen, noch ist Europa nicht verloren, noch ist Europa nicht gewonnen. Also leben wir in der Hoffnung und in der Kraft der Hoffnung.

das Erscheinen appearance, publication
das Gedankenwerk thought-work, intellectual accomplishment, (thought-work sounds redundant in English; probably better just to translate “work”)
die Geschichte history
die Kraft power
die Lebensgeschichte life history, history of one’s life
der Stern star
die Verheißung promise

ändern transitive change something; sich ändern intransitive change
ansehen/ansieht; look at; (reflexive similar) sich ansehen have a good look at, examine closely, see for oneself
bestehen be, exist, remain
bleiben, remain (bleibt . . . bestehen continues to exist)
enttäuschen (trans) disappoint, betray, be disappointing
erfüllen fulfill
leben live
vergehen/vergangen pass

also therefore, so
eigen one’s own
entweder . . . oder either . . . or
erfolgreich successful
gewonnen won (ptc as adj from gewinnen win)
noch . . . nicht not yet

veloren lost (ptc as adj from verlieren, lose)
tief deep/ly
weder . . . noch neither . . . nor

  • “noch ist Polen nicht verloren, noch ist Polen nicht gewonnen” Proverbial, meaning something like “It ain’t over ’til it’s over.”

Read Full Post »