Feeds:
Posts
Comments

Posts Tagged ‘marriage analogy’

Number 15 of 17 (For full text and audio, go to Radio Vaticana)

AP: Ja, das klingt in der Tat jetzt nicht mehr ganz so schwierig. Ist es nicht so, Herr Professor Moltmann, dass der Mensch sich weniger schwer täte mit dem Glauben, wenn mehr Beweise der Gegenwart Gottes – wie sie etwa der Hl. Thomas gefordert hat auch effektiv sichtbar würden?

JM: Würden Sie Ihre Frau mehr lieben, wenn sie mehr Beweise fordern könnten? Nein. Es gehört zur Liebe dazu, dass man keine Beweise braucht. Das Vertrauen muss ein volles Vertrauen sein. Beweise gehören zur Kontrolle. Gott ist nicht nur unsere Hoffnung, sondern wir haben auch das Gefühl, das wir die Hoffnung Gottes sind auf dieser Erde. Gott hofft auf uns. Wir sind Gottes Utopie.

der Beweis evidence
die Frau wife

das Gefühl feeling
die Gegenwart presence
die Tat act, deed, fact; in der Tat as a matter of fact, in fact
das Vertrauen (inf as noun) trust

brauchen need
fordern demand
gehören belong, pertain to
hoffen hope
klingen sound
könnten (cond of können) could
lieben love
sich schwer täte (cond of tun) mit would have difficulty with
würden (cond of werden) would
dazu to that; also, as well
ganz whole/ly, entire/ly, complete/ly
Hl. (Heilige) holy, Saint
jetzt now
mehr more
schwer heavy, serious, powerful, difficult
schwierig difficult
sichtbar visible
weniger less

Read Full Post »