Feeds:
Posts
Comments

Posts Tagged ‘resurrection’

Bonhoeffer to Bethge 5 May 1944

Was heißt nun “religiös” interpretieren”?

Es heißt m.E. einerseits metaphysisch, andrerseits individualistisch reden.  Beides trifft weder die biblische Botschaft noch den heutigen Menschen.  Ist nicht die individualistische Frage nach dem persönlichen Seelenheil uns allen fast völlig entschwunden?  Stehen wir nicht wirklich unter dem Eindruck, daß es wichtigere Dinge gibt, als diese Frage (vielleicht nicht als diese Sache, aber doch als diese Frage!?)?

Ich weiß, daß es ziemlich ungeheuerlich klingt, dies zu sagen.

Aber ist es nicht im Grunde sogar biblisch?  Gibt es im Alten Tetament die Frage nach dem seelenheil überhaupt?

Ist nicht die Gerechtigkeit und das Reich Gottes auf Erden der Mittelpunkt von allem?  Und ist nicht auch Römer 3,24 ff das Ziel des Gedankens, daß Gott allein gerecht sei, und nicht eine individualitische Heilslehre?

Nicht um das Jenseits, sondern um diese Welt, wie sie geschaffen, erhalten, in Gesetze gefaßt, versöhnt und erneuert wird, geht es doch.  Was über diese Welt hinaus ist, will im Evangelium für diese Welt da sein; iche meine das nicht in dem anthropozentrischen Sinne der liberalen, mystischen, pietistischen, ethischen Theologie, sondern in dem biblichen Sinne der Schöpfung und der Incarnation, Kreuzigung und Aufersteheung Jesu Christi.

Hauptwörter

die Auferstehung resurrection
die Botschaft message, news
das Ding thing
der Eindruck impression
die Erde earth
die Frage question
die Gerechtigkeit justice
der Grund ground, basis
die Heilslehre doctrine of salvation
das Jenseits the other world
die Kreuzigung crucifixion
der Mittelpunkt center point
das Reich reign
die Sache thing, issue, reality, matter
die Schöpfung creation
Seelenheil salvation of the soul
das Ziel goal, aim

Zeitwörter

klingen sound

reden to speak
treffen hit, meet, reach, fit

Andere Wörter

and(e)rerseits on the other hand
einerseits on the one hand
entschwunden vanished
erhalten maintained
erneuert renewed
geschaffen (<schaffen) created
gefaßt calm, composed, upheld
gerecht just, righteous
m.E. meines Erachtens in my opinion
sogar even
überhaupt at all
um for the sake of
ungeheuerlich monstrous, outrageous
versöhnt reconciled
weder . . . noch neither . . . nor
wichtiger (compv) more important
ziemlich considerable, quite, rather

Read Full Post »

(For full text and audio, go to Radio Vaticana)

AP: Kreuzestheologie. Ihr 2. großes Werk trägt den Titel: der Gekreuzigte Gott. Besteht zwischen Ihrer «Theologie der Hoffnung» und Ihrer «Theologie des Kreuzes» eine Spannung?

JM: Eigentlich nicht. Der Ursprung des Christentums ist das Kreuz Christi und die Auferstehung Christi. Also: Karfreitag und Ostermorgen. Mit der Theologie der Hoffnung war ich von der Auferstehung Christi und der Theologie von Ostern ausgegangen. Ich mußte zurückkommen auf die andere Seite der Theologie der Hoffnung; nämlich die Theologie des Kreuzes. Und im Kreuz sieht man die Schmerzen der Liebe Gottes zu uns, der uns so weit nachgeht, dass er unsere Schmerzen und unseren Kummer teilt, um uns zum Sieg zu führen.

 

die Auferstehung resurrection
das Christentum Christianity
der Karfreitag Good Friday
das Kreuz cross
der Kummer grief, sorrow
die Liebe love
der Ostermorgen Easter morning
der Schmerz-es-en pain
der Sieg victory
die Spannung tension
der Ursprung origin, source

ausgehen (eusgegangen sein)procede from
besthehen exist, be
führen lead
mußen must; mußte (past tense) ich mußte I had to . . .
nachgehen follow, go
sehen/sieht (3sg) see
teilen divide, share
tragen/trägt carry, bear
zurückkommen come back

also therefore
eigentlich actually, really
gekreuzigt crucified
groß great
nämlich namely
weit far
zwischen between
2. zweit(es) second

Read Full Post »

4 of 17 (For full text and audio, go to Radio Vaticana)

A.P.: Für die meisten Menschen ist es schwierig, sich das jüngste Gericht und die Auferstehung der Toten vorzustellen. Was geschieht nach dem Tod, wo bleiben der Mensch nach seinem Tod bis zum sogenannten Jüngsten Gericht? Fragen, die nicht leicht zu beantworten sind.

J.M.: Wir sprechen heute von der Auferstehung im Tode, sodass man nicht an eine Zeit zwischen unserem Tod und der allgemeinen Toten-Auferstehung sprechen sollte. Diese Auferstehung im Tod wird durch das Wort Christi am Kreuz schon deutlicher: Er sagt zu dem, der neben ihm stirbt: Heute wirst du mit mir im Paradiese sein. Nicht in drei Tagen, nicht am Ende der Welt, sondern heute. Und deshalb spreche ich davon, dass wir unmittelbar nach dem Tod auferweckt werden und durch die Aufrichtung des Gerichtes in das ewige Leben kommen. Diese Lehre von der Auferstehung im Tode kommt eigentlich von Luther, wird aber heute von vielen katholischen Theologen, wie zum Beispiel von Karl Rahner, geteilt, sodass wir nicht fragen sollten: wie lange dauert die Nacht von unserem Tode bis zum Jüngsten Tag, denn der jüngste Tag tritt unmittelbar nach dem Tod ein.

die Auferstehung resurrection
die Aufrichtung establishing
das jüngste Gericht the final judgment
die Frage (pl -n) question
das Gericht court, judgment
das Kreuz cross
die Lehre
die Nacht night
der Tag day

der Tod (pl –e) death;
der Tote, die Tote (adj as noun) the dead; tot dead
die Zeit time
die Welt world

auferwecken raise up (from the dead)
beantworten answer
bleiben remain, stay, reside
dauern last
ein/treten (tritt … ein) occur, enter
jüngste youngest, last, final
geschehen/geschiet (3 sg) happen
sagen say; so-zu-sagen so to speak
sollen should
sprechen speak
sterben/stirbt(3 sg)/ist gestorben die
teilen/geteilt share
vorstellen v.r. (sich vor/zu/stellen) set before oneself; picture, imagine

  • werden/wird/wirst as an independent verb means “become”; as an auxilliary with inf following it forms the future; with pptc following it forms the passive: wird deutlicher “becomes very clear;” wirst du sein you will be; wir auferweckt werden, we are raised; wird geteilt is shared.

aber but
allgemein general
bis zum(zu+dem) until

davon of it, of that
deshalb therefore, that’s why
deutlich clear, plain; comp –er, more clear, very clear
durch (prep w acc) through
eigentlich really
ewige eternal
in das (acc) into
leicht light, easy
neben (prep w. dat) next to, near
schwierig difficult
sodass so that
sogenannt so-called
unmittelbar immediate/ly

zum Beispeil (often abbreviated z.B) for example

Read Full Post »

(For full text and audio, go to Radio Vaticana)

A.P Sie haben die Eschatologie zum Mittelpunkt Ihres theologischen Programms
gewählt: Für Sie bedeutet Eschatologie offenbar vor allem Hoffnung. Sie sind
sozusagen der Erfinder der »Theologie der Hoffnung«. Worin liegt der
Kernpunkt dieses Gedankenwerkes?

J.M. Die christliche Hoffnung ist eingespannt zwischen der Erinnerung der
Auferstehung Christi von den Toten und der Erwartung der zukünftigen neuen
Welt. Das Symbol der Hoffnung ist auf der einen Seite der Horizont. Der
Horizont der Erwartung des Lebens wird hell, wenn wir von der Auferstehung
sprechen. Auf der anderen Seite ist das Symbol der Hoffnung, die Geburt.
Wenn eine Frau ein Kind erwartet, sagen wir: »Sie ist guter Hoffnung.« Die
Wiedergeburt des Lebens und die Auferstehung vom Tode, das sind die Begriffe
der Theologie der Hoffnung.

die Auferstehung resurrection
der Begriff concept, idea

  • der Christus Christ (German uses the Latin forms Christus/Christi (gen sg); the German word der Christ means “a Christian”)
  • christlich (adj) Christian

der Erfinder founder, inventor
die Erwartung expectation
die Erinnerung memory
die Geburt birth
das Gedankenwerk “thought-work”, intellectual accomplishment, work (book)
die Hoffnung hope; guter Hoffnung (fem.sg.gen) lit “of good hope”
der Horizont horizon
der Kernpunkt core, crux, central point (lit. seed or kernel-point)
das Leben life
der Mittlepunkt central point
die Seite side
der Tod death
die Wiedergeburt rebirth

bedeuten mean
einspannen (eingespannt) fit in, stretch in; (ptc) inserted, held in tension, suspended
erwarten wait for, await
liegen lie (intrans), be situated, “is”
sagen say (cf. so-zu-sagen, so-to-speak)
sprechen speak
wählen/gewählt choose
werden/wird become

das sind those are
hell bright
offenbar obvious
tot dead; der Tote dead person, die Toten (pl) the dead
vor allem above all
worin
wherein, in what?

Read Full Post »