Feeds:
Posts
Comments

Posts Tagged ‘The Spirit and Theology’

Wir nehmen es auf, aber eben in dieser Bedeutung: „Wo der Geist des Herrn, da Freiheit” (2 Kor. 3,17)

–jene Freiheit Gottes, sich selbst Menschen zu eröffnen und Menschen für sich zu erschliessen und so ihrerseits für ihn frei zu machen.  Der Herr Gott, der der Geist ist, tut das.

Es gibt ja auch andere Geister: von Gott gut geschaffene wie der dem Menschen natürliche Geist, aber auch dämonische, irrende und verwirrende, nur eben auszutreibende Geister des Nichtigen.  Sie alle sind nicht jene sourveräne Macht.  Von keinem von ihnen, auch nicht von den besten unter ihnen, ist zu sagen, dass, wo sie sind, jene Freiheit ist.

. . .

„Der Heilige, der Herr, der Lebenschaffende” wird er im Nicaenischen Symbol gennant und weiter:

„der vom Vater und vom Sohne ausgeht, mit dem Vater und dem Sohne anzubeten und zu lobpreisen ist”.

Will sagen: er ist selbst Gott–derselbe eine Gott, der auch der Vater und der Sohn ist und als der Schöpfer, aber auch als der Versöhner, als der Herr des Bundes handelt . . .

Karl Barth, Einführung in die evangelische Theologie 6. Auflage 2006 (Theologischer Verlag Zürich), 62-63. Used by permission.

Hauptwörter

die Bedeutung meaning
der Bund bond, covenant
die Freiheit freedom
der Heilige the Holy One
der Herr the Lord
der Geist, die Geister Spirit
der Lebenschaffend creator of life
die Macht power
das Nichtig negative, negating
der (Nicaenisch) Symbol Nicene Creed
der Schöpfer creator
der Versöhner reconciler

Zeitwörter

anbeten worship, adore
auf/nehmen take up, receive, grasp
ausgehen procede
austreiben exorcise
eröffnen open, disclose
erschliessen open up
handeln act
lobpreisen praise

Andere Wörter

dämonisch demonic
gennant called
geschaffen created
irrend wandering, wrong
unter among
verwirrend confusing
ihrerseits on their part

Advertisement

Read Full Post »