Feeds:
Posts
Comments

Posts Tagged ‘trust’

   Der Jude wußte aber aus seiner Bibel, daß sein Lebenslauf nicht nur von dem abhänge, was die Menschen für ihn sind, sondern zuerst durch Gottes Handeln hergestellt werde.

Israels Gott steht mit seinem Volke in einem persönlichen Verkehr.

Er ist des Volkes eigener Gott, der es regiert, so daß seine Geschichte durch eine fortlaufende Reihe von Handlungen Gottes gestaltet wird, die aus einer allmächtigen Güte hervorgehen.  Got war als der Geber alles Guten für sein Volk offenbar.  Deshalb hatte der jüdische Gottesgedanke stetig die Erweckung des Glaubens bei sich; jede Errinnerung an Gott wirkt als Glaubensmotiv.

 

Hauptwörter

die Erinnerung memory, remembrance
die Erweckung awakening, arousal
der Gedanke idea, thought
der Gottesgedanke thought of God, idea of God
die Geschichte story, history
die Güte goodness, kindness, blessings
die Handlung action, act
der Lebenslauf course of life, curriculum vitae, resumé
die Reihe line, row, series
der Verkehr relationship

Zeitwörter

abhängen depend
gestallten shape, design, form
herstellen/hergestellt make, place here

hervorgehen arise, emerge
regieren rule
stehen stand, stay
wissen/wusste/gewusst know

anderer Wörter

allmächtig all powerful
deshalb therefore, hence, on these grounds
eigen one’s own, personal
fortlaufend consecutive, sequential, running
offenbar revealed
sondern but
stetig constant
zuerst first
. . . nicht nur von dem abhänge, was . . . does not depend on that which

Advertisements

Read Full Post »

Tegel Aug 12, 1943

Meine liebste Maria! . . .

Du kannst es garnicht ermessen, was es für mich in meiner jetzigen Lage bedeutet, Dich zu haben. Es ist mir gewiß, daß hier eine besondere Führung Gottes über mir waltet. . .

Wenn ich dazu die Lage der Welt, die völlige Dunkelheit über unserem persölichen Schicksal und meine gegenwärtige Gefangenschaft bedenke, dann kann unser Bund — wenn er nicht Leichtsinn war und das war er bestimmt nicht, — nur ein Zeichen der Gnade und Güte Gottes sein, die uns zum Glauben ruft. Wir müßten blind sein, wenn wir das nicht sähen.

Bei Jeremia heißt es in der größten Not seines Volkes «noch soll man Häuser und Äcker kaufen in diesem Lande» als Zeichen des Vertrauens auf die Zukunft. Dazu gehört Glaube; Gott schenke ihn uns täglich; ich meine nicht den Glauben, der aus der Welt flieht, sondern der in der Welt aushält und die Erde trotz aller Not, die sie uns bringt, liebt und ihr treu bleibt. Unsere Ehe soll ein Ja zu Gottes Erde sein, sie soll uns den Mut, auf der Erde etwas zu schaffen und zu wirken, stärken. Ich fürchte, daß die Christen, die nur mit einem Bein auf der Erde zu stehen wagen, auch nur mit einem Bein im Himmel stehen. . . .

Leb wohl, liebste Maria, Gott behüte uns und die unseren.

der Acker, die Äcker field
das Bein, -e leg
der Bund, ü-e bond, union
der Christ, -en Christian
die Dunkelheit darkness
die Ehe marriage
die Erde, -n earth
die Führung guidance
die Gefangenschaft imprisonment, captivity
der Glaube, -n faith
die Gnade grace
die Güte kindness
das Haus, ä –er house
der Himmel heaven
die Lage situation
der Mut courage
die Not need
der Leichtsinn carelessness
das Schicksal fate
das Vertrauen trust (inf as noun)
das Volk people
das Zeichen sign
die Zukunft future

aushalten, aushält (3 sg) bear, endure
bedeuten mean
bedenken think over, consider
behüten guard
bleiben remain, stay
ermessen estimate
fürchten fear
fliehen flee
gehören belong to
heißen be called, (here) says
lieben love
meinen think
rufen call
schaffen make, create
schenken give; Gott schenke (subj) ihn uns May God give it to us
sehen, sähen (subj) see
stärken strengthen
stehen stand
wagen venture, dare
walten prevail
wirken accomplish

besonder special
bestimmt certain
garnicht not at all
gegenwärtig present
gewiß certain
noch still, yet again, once more
täglich daily
treu true
trotz in spite of

Read Full Post »

Number 15 of 17 (For full text and audio, go to Radio Vaticana)

AP: Ja, das klingt in der Tat jetzt nicht mehr ganz so schwierig. Ist es nicht so, Herr Professor Moltmann, dass der Mensch sich weniger schwer täte mit dem Glauben, wenn mehr Beweise der Gegenwart Gottes – wie sie etwa der Hl. Thomas gefordert hat auch effektiv sichtbar würden?

JM: Würden Sie Ihre Frau mehr lieben, wenn sie mehr Beweise fordern könnten? Nein. Es gehört zur Liebe dazu, dass man keine Beweise braucht. Das Vertrauen muss ein volles Vertrauen sein. Beweise gehören zur Kontrolle. Gott ist nicht nur unsere Hoffnung, sondern wir haben auch das Gefühl, das wir die Hoffnung Gottes sind auf dieser Erde. Gott hofft auf uns. Wir sind Gottes Utopie.

der Beweis evidence
die Frau wife

das Gefühl feeling
die Gegenwart presence
die Tat act, deed, fact; in der Tat as a matter of fact, in fact
das Vertrauen (inf as noun) trust

brauchen need
fordern demand
gehören belong, pertain to
hoffen hope
klingen sound
könnten (cond of können) could
lieben love
sich schwer täte (cond of tun) mit would have difficulty with
würden (cond of werden) would
dazu to that; also, as well
ganz whole/ly, entire/ly, complete/ly
Hl. (Heilige) holy, Saint
jetzt now
mehr more
schwer heavy, serious, powerful, difficult
schwierig difficult
sichtbar visible
weniger less

Read Full Post »