Feeds:
Posts
Comments

Posts Tagged ‘wonder’

Es dürfte lehrreich sein, dabei zunächst an die Wundergeschichten zu denken, die in der biblischen Bezeugung des Werkes und Wortes Gotes eine so anstössig grosse Rolle spielen. . . .

Eben als prinzipiell verwunderliche Geschichten fungieren sie nämlich zunächst formal als eine Art Alarmsignale—”Zeichen” werden sie darum im Neuen Testament gern gennant— . . .

Was aber ist das in ihnen signalisierte Neue?  . . . Wohin zeigt das:

“Steh auf, nimm dein Bett und wandle!” — das “fahr aus, du unreiner Geist!” — das dem Seesturm zugerufene: “Schweig still und verstumme!” — das Angesichts der fünftausend Hungrigen in der Wüste gesagte: “Gebt ihr ihenen zu essen!” — das “Lazarus komm heraus!”— das “Er ist nicht hier, Er ist auferstanden!”

Immer geht es in dem, was laut des biblischen Zeugnisses nach solchen Worten geschah, um einzelne, vorübergehende, aber radikal hilfreiche, ja rettende Veränderungen des den Menschen bedrohenden und bedrückenden ordinären Natur- und Weltverlaufs, immer also um Verheissungen and Anzeichen einer erlösten Natur, einer Freiheitsordnung, einer Lebenswelt, in welcher Leid, Tränen und Geschrei und als letzter Feind der Tod nicht mehr sein werden.

Karl Barth, Einführung in die evangelische Theologie 6. Auflage 2006 (Theologischer Verlag Zürich), 74-77. Used by permission.

Hauptwörter

das Angesicht face, sight
das Anzeichen sign
die Bezeugung testimony
der Feind enemy
die Freiheitsordnung order of freedom
das Geschrei shout, scream, cry
die Lebenswelt environment, living environment
das Leid grief, sorrow
der Naturverlauf course of nature
der Seesturm storm at sea
der Tod death
die Träne tear
die Veränderung change, transformation
der Verlauf course, progress
die Welt world
der Weltverlauf course of the world
Wundergeschichte miracle story, wonder story
die Wüste wilderness, desert
das Zeichen sign
das Zeugniss witness

Zeitwörter

auf/stehen stand up
auf/erstehen rise (from dead)
ausfahren go out, depart
dürfen may

fungieren function, act as
geschehen happen
lauten run, read, go
nehmen, nimm take
nennen, gennant call
rufen, gerufen call
schweigen be silent
spielen play
verstummen become silent, stop talking
wandlen change
zeigen show, point, demonstrate

Andere Wörter

angesicht in view of
anstössig offensive, schocking, scandelous/ly
auferstanden raised, resurrected
bedrohend threatening
bedrückend depressing
dabei as well, yet, near
einzeln single, separated, isolated, individual
gern gladly, like to –, tend to —
lehrreich instructive, informative
rettend saving
verwunderlich surprising, astonishing
vorübergehend passing, temporary
wohin where (to)
zunächst first

Advertisement

Read Full Post »

Wonder

Am Anfang alles theologischen Wahrnehmens, Forschens und Denkens — und nicht zuletzt auch jedes theologischen Wortes steht nämlich, wenn da bescheidene, freie, kritische und dann auch fröhliche Wissenschaft Ereignis sein und immer neu werden soll, eine ganz spezifische Verwunderung.

Karl Barth, Einführung in die evangelische Theologie 6. Auflage 2006 (Theologischer Verlag Zürich), 72. Used by permission.

Hauptwörter

der Anfang beginning
das Denken thought
das Ereignis event
das Forschen research
die Verwunderung wonder, astonishment
das Wahrnehmen perception, notice
die Wissenschaft science, academic discipline

Andere Wörter

bescheiden modest
frei free
fröhlich happy
kritisch critical
nämlich namely, for
zuletzt last

Read Full Post »