Feeds:
Posts
Comments

Exegesis and Preaching (4)

Honoring the Book

Der Eindruck, der sich einem da aufdrängt, ist ja der: Wie kann man ein Buch ehren, feiern, wie unsäglich sich mühen im Abschreiben, im Ausschmücken der Initialen, in Illustrationen, welche Mühsal der Hingabe, der Unterwerfung–ach, einfach: wie wird hier das Buch empfangen und bejaht! Und in der unglaublichen handwerklichen Präzision–welche Lebendigkeit, ja Erregung!  Ohne Frage steht bei jedem Umgang mit dem Buch etwas Handwerkliches im Vordergrund, das sauber oder unsauber getan werden kann.  Bei dem “Handwerk” der Auslegung geht es z.B um Kenntnis und Beherrschung einer fremden Sprache, der geschichtlichen Umwelt, um Konzentration auf die Sache, um den Respekt vor dem Wort und dem Text, aus dem dann ein Unterscheidungsvermögen erwächst zwischen dieser und jener Redeform.

Hauptwörter

das Abschreiben copying

die Auslegung interpretation

das Ausschmücken detail, embroidering

die Beherrschung mastery

die Eindruck impression, imprint

die Erregung excitation, arousal

das Handwerk craft

die Hingabe devotion, dedication

die Initiale initial (letter in a paragraph or book)

die Kenntnis knowledge

die Lebendigkeit liveliness

die Mühsal tribulation, trouble

die Präzision precision

die Redeform speech form

die Sache thing, content

die Sprache speech, language

der Umgang contact, dealings

die Umwelt environment

das Unterscheidungsvermögen discernment

die Unterwerfung subjugation, submission

der Vordergrund foreground

Zeitwörter

aufdrängen impose

bejahen affirm, approve, say yes to

ehren honor

empfangen receive, welcome

erwachen awake

feiern celebrate

getan werden kann can be done

sich mühen strive, labor

anderer

fremd strange, foreign

geschichtlich historical

handwerklich skilled, craftmanship

sauber clean, tidy, fine

unglaublich incredible

unsäglich inexpressible

zwischen dieser und jener between this and that

z.B zum Beispeil for example

 

Preaching and Exegesis (3)

Wenn nun also von der Exegese die Rede sein soll, so muß man wohl heute hier ganz allgemein mit einem blinden Fleck rechnen, mit einem manchmal kompletten Unvermögen, ja einem Nichtverstehen schon allein der Aufgabe, um die es geht, und dessen, was hier zu aktivieren wäre.  Vielleicht wäre es hilfreich, wenn wir uns miteinander eine halbe Stunde in der Ausstellung “Ars Sacra” über mittelalterliche Buchkultur umsehen könnten.

Hauptwörter

Ars Sacra (Latin) sacred art

die Aufgabe task

die Auslegung interpretation

die Ausstellung exhibition

die Buchkultur book culture

die Exegese exegesis

der Fleck stain, spot

das Nichtverstehen failure to understand

die Rede speech, conversation

die Stunde hour

das Unvermögen inability

Zeitwörter

könnten could

rechnen reckon

um gehen circulate, handle, go about

um sehen look around

anderer Wörter

beide both, each

hilfreich helpful

komplett full

miteinander with one another

mittelalterlich medieval, from the middle ages

schon already

Das Geschäft, das wir hier treiben, ist also das der Auslegung.  Beides ist Auslegung: die wissenshaftliche Exegese und die Predigt.  Auslegung ist immer Aneignung eines uns überlieferten geistigen Inhalts.  Ohne irgendeine Form von innerer Aneignung is überhaupt kein Verstehen möglich.  Es wäre Illusion zu meinen, wir könnten mit den überlieferten geistigen Inhalten umgehen wie ein Gießer mit langen löffeln–und sie uns so vom Leib halten.  Ohne daß sich das Auszulegende uns zuwendet, uns existentiell trifft, ist auch kein Verstehen möglich.  Deshalb besteht auch kein grundsätzlicherUnterschied zwischen Exegese und Predigt.  Auch Predigt ist Auslegung, nur in anderer Sprachform, in anderer Konfrontierung.  Trotzdem trennen wir die beiden Arbeitsgänge.  Darum auch jetzt zuerst ein Wort zur Exegese, dann zur Predigt.

Hauptwörter

die Aneignung acquisition, appropriation, learning

der Arbeitsgang operation

die Auslegung interpretation

die Exegese exegesis

das Geschäft business

der Gießer a metal pourer

der Inhalt contents

die Konfrontierung confrontation

der Leib body

der Löffel spoon

die Predigt preaching, sermon

die Unterschied difference

das Verstehen understanding

Zeitwörter

bestehen exist

halten hold, keep, think

könnten could

meinen think

treiben undertake (drive, conduct)

treffen hit, meet, effect

trennen separate

umgehen circumvent, avoid, evade, bypass

sich wenden zu turn to, face

wissen/wusste/gewusst know

anderer Wörter

beide both, each

darum that’s why, and so

deshalb therefore, hence, on these grounds

eigen one’s own, personal

existentiell existential/ly

geistig spiritual, mental

grundsätzlich fundamental, in principle

irgendeine some, somebody

möglich possible

trotzdem nevertheless

überhaupt at all, generally

überliefert transmitted, handed down

wissenshaftlich scientific

zwischen between

zuerst first

 

Back in the Saddle Again

I have been inactive for quite a while on this site. However, I’m going to get back at it. I plan to post a series of meditations on biblical texts by Gerhard Von Rad. Von Rad was one of the Christian theologians and pastors in Germany who opposed the Nazi ideology. Of the 18,000 protestant pastors in the 1930s in Germany, about 5000 jointed the pro-Nazi German Christian movement and 7000 joined the “Confessing Church” which opposed recognition of any leader other than Christ. Von Rad was one of the 7000 who did not bow the knee to Baal.
Here is a prayer the Hitler Youth were taught, one which von Rad would have considered idolatry :
(https://lfb.org/dietrich-bonhoeffer-and-the-confessing-church/)

Schütze, Herr, mit starker Hand
unser Volk und Vaterland!
Laß’ auf unsres Führers Pfade
leuchten Deine Huld und Gnade!
Weck’ in unserem Herz aufs neue
deutscher Ahnen Kraft und Treue!
Und so laß’ uns stark und rein
Deine deutschen Kinder sein![190]

Protect, O Lord, with your strong hand,
Our people and our fatherland!
Allow upon our leader’s course
To shine your mercy and your grace!
Awaken in our hearts anew
Our German bloodline, loyalty, and strength!
And so allow us, strong and pure,
To be your German youth!
(https://en.wikipedia.org/wiki/Religion_in_Nazi_Germany)

Liebe Bonhoeffer-Freunde,

2016 findet der nächste Internationale Bonhoeffer-Kongress in Basel/Schweiz statt, vom 6. bis 10. Juli 2016. Als Thema hat die Vorbereitungsgruppe ausgewählt:
Bonhoeffer in einer globalen Welt: Christlicher Glaube, Zeugnis, Dienst. Nähere Informationen finden Sie unter: www.bonhoeffer2016.ch.
Sehr herzlich laden wir zur Teilnahme am Call for Papers ein (siehe Anhang). Abgabetermin für Proposals ist der 1. Mai 2015.
Bitte leiten Sie diesen Call an alle weiter, die sich dafür interessieren könnten. Stellen Sie ihn auch gerne online.

In Vorfreude auf ein Wiedersehen in Basel
grüsst herzlich, im Namen des gesamten Vorbereitungsteams,

Christiane Tietz

P.S. Falls Sie diese Email aus versandtechnischen Gründen mehrfach erhalten, bitte ich um Entschuldigung.

Das Buch

buch

I made a brief mention of the blog “German for Neutestamentler” a while back.  I have taken further looks at it, and it is very helpful.

One example is his recent post on “Junia.”

Wayne Coppin gives excerpts from recent NT studies in German, with his translation, the original, discussion of points of German Grammar, and substantive discussions of the issue in the article.

I have been busy with many things the last three or four years and haven’t kept up with this site.  I have been doing some other things that I consider productive, and have been enjoying life, including my grandchildren, who now number four.

I do hope to get back to doing a some new post.  I think my next project will be Gerhard von Rad.  I have posted a few snippets from him, but plan to do more.